Mittwoch, 12. Januar 2011

Preview von Zwergenexperimenten und Gedanken

Der Zwerg schmachtet in die große Welt der Seifensieder..schaut gern über den Tellerrand und im Ausland gibt es unglaublich viele andere Seifen...............die mich so reizen...
hier der erste Teil eines Experiments
Eigentlich nur ein blauer Block................aber der war beim Sezieren schon so ungewöhnlich, wie ein Meer...Seht selbst

Inzwischen sind diese Stücke schon weiterverarbeitet...und ich bin genauso gespannt wie Ihr, was daraus geworden ist..Eins weiß ich genau, der neue Seifenblock riecht verführerisch nach Scottish Blossom Honey, es könnte mein neuer Lieblingsduft werden(;-)
Ja und nun noch ein paar Gedanken, die mir wichtig sind..
Von der lieben Liz habe ich eine Award bekommen..Liebster Blog....
Ich bin kein Fan von diesen Awards und mache da irgendwie auch nicht mit...aber die Worte von Liz, warum Sie den an mich weitergibt, haben mich so gerührt , geehrt und auch gestärkt...ich habe mir das ausgedruckt und an meinen Arbeitsplatz gehängt und in die Seifenküche...für schlechte Zeiten..

Und dann bin ich noch sehr gerührt von Zwerg Junior....
Liz hat grad ein sehr krankes Kind und braucht Aufmunterung...fürs Kind..
Ich hab  Zwerg Junior gefragt, ob er noch irgendwas Schönes für einen 4- Jährigen hat...
Und er wollt erstmal wissen, was das arme Kind hat und ob alles gut wird...
Hat rumgekruschtelt und Sachen rausgesucht und aber immer wieder gefragt, aber das ist heilbar und der wird wieder ganz gesund, oder Mama???...so klasse...
Sozialkompetenz hoch 10, Waldorfschule?, Seifenzwergmama?,Erziehungsurlaubspapa?, Sternzeichen Fisch?? Ich weiß es nicht, aber so schön...
Das wars für heut
Euer Zwerg

Kommentare:

  1. Fisch! Ich weiß das, ich bin auch einer!
    Bin auch gespannt auf die Meeresweiterverarbeitung!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Seifenzwerg,
    Fisch-Empathie und das familiäre Umfeld sind wohl die Faktoren, die es ausmachen. Echte Vorbilder und Ermutigung, in einen gesetztes Vertrauen und vor allem Liebe machen aus Erziehung gute Erziehung. Sozialkompetenz und Resilienz.

    "Du bist mein geliebtes Kind, an dir habe ich meine Freude gefunden."

    Diesen Satz fand ich heute Abend beim Vorlesen in der Kinderbibel meines kranken Sohnes. Es ging um Johannes den Täufer und Jesu Taufe.

    Und als ich vorhin an den Betten meiner Söhne stand, um zu gucken, ob sie gut schlafen, da flüsterte ich genau diesen Satz.

    Übrigens hat der Kleine heute ein paar Bissen gegessen, genügend getrunken und sogar ein paar Minuten mit seinem Opa gespielt. Ich habe ihm heute abend versprochen, dass er schon morgen wieder etwas gesünder ist.

    Und heute abend glaube ich auch daran.

    Ich möchte nicht für eine Sekunde in der Haut einer Mutter oder eines Vaters stecken, der seinem Kind gleich welchen Alters beibringen muss, dass es nicht wieder gesund wird. Ihnen gilt mein Mitgefühl und tiefster Respekt.

    Bitte grüß Deinen Sohn, Deine große Freude ganz lieb und richte ihm meinen Dank aus. Von mir als Fischemama zu einem Fischejugendlichen. Wir erkennen uns am Flossenschlag.

    Liz

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja schon seeehr gespannt, wie das Endprodukt aussehen wird! Aber die Farbe ist schon mal genial :-D
    Und beim Sohnemann, hm, Du brauchst doch nicht wirklich eine Begründung?

    Das Gesamtpaket stimmt halt :-)

    AntwortenLöschen
  4. Na da macht´s der Zwerg aber spannend! Schau ja sowieso gern Blogs an, aber was da teilweise im Ausland gezaubert wird (vor allem ein paar Spanierinnen fallen mir da ein), ist schon sehr kreativ.
    Bin jetzt sehr neugierig, was du dir ausgedacht hast...
    Und kranke Kinder sind für Mütter das Schlimmste. Sehr einfühlend dein Sohn!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  5. Alisavon, ja die Spanierinnen sind unglaublich, aber es gibt auch noch Australierinnen....undund...
    Liebe Grüße und Danke für Eure Kommentare....
    Euer zwerg

    AntwortenLöschen