Mittwoch, 19. Dezember 2012

Zwergenkpferl und Nachdenkliches

Der Zwerg hat es doch noch geschafft......zu backen
 Das Allereinzige, was ich kann...Vanilekipferl...
Ja, stolz ich bin.....

Heute war ich in der Stadt, das erste mal in der Weihnachtszeit........
ich wollte keine Geschenke kaufen, denn das tue ich nicht in der Stadt, nein ich wollte mir ein Kleidchen kaufen...ein ganz Bestimmtes...so eins, wie Ich es am Montag  auf dem wunder baren Konzert von Christina Lux im Kammertheater gesehen habe... So ein schwarzes einfaches Trenchcoatkleid...Aber klar, wenn der Zwerg sich mal ne Klamotte kaufen will (kommt alle 2 jahre mal vor) gibt es das so nicht, nirgends...............ja und dann   hat mich wirklich der Blues erwischt...Lauter Miezen mit Luxustüten von Hermes, Chanel, und weiteren Luxusmarken...randvoll..und ich dachte...wenn von den tausenden Euros, die da in der Stadt umgesetzt werden, nur ein paar auch gespendet würden...
Naja, der Zwerg hat sich etwas Einfaches Buntes gekauft, ist heimgefahren und hat ne Weihnachtspende gemacht an Die Ärzte ohne Grenzen, die das wirklich verdient haben...
Und die Blöde Bratwurst vom Weihnachtsmarkt hat mir wohl den Magen verdorben...Mir ist speiübel seitdem
Also noch ne schöne Vorweihnachtszeit
Denkt mal drüber nach
Euer Zwerg

Kommentare:

  1. Du hast Recht. Aber viele Menschen werden mit immer mehr Geld immer komischer. Ich wünsche dir gute Besserung. Olle Bratwurst ;-)
    Ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    du hättest dich vielleicht mit ein, zwei Freundinnen in der Stadt treffen sollen,denn dann sieht die Welt ganz anders aus...und man lacht dann nur über das Weihnachtsgetümmel!
    Schade, dass du so weit weg bist!
    Ich hoffe, du hast deinen Stadtbesuch (samt Bratwurst) inzwischen verdaut.
    Ja, Spenden gehört dazu. Aber man hat die Qual der Wahl!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ob die teueren Geschenke wirklich glücklicher machen? Ich weiß nicht, aber eines ist sicher: Dich macht Deine Spende glücklicher und anderen ist damit auch geholfen.
    Viele Grüße und schöne Weihnachtstage
    Petra

    AntwortenLöschen